Mittwoch, 26. April 2017

Rezension: „Der magische Zirkel – Band 01 – Die Ankunft“ von Lisa J. Smith




Titel: Der magische Zirkel – Band 01 – Die Ankunft
Autor: Lisa J. Smith
Genre: Fantasy-Jugendbuch

Einband: E-Book
Seiten: 257 Seiten
ASIN: B004P1J754
Verlag: cbt Verlag
Erscheinung: 10. August 2010




Inhaltsbeschreibung:

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen!

Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern?

Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin – die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von – Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen!

Text Quelle: amazon.de

Meine Meinung zu „Der magische Zirkel – Band 01 – Die Ankunft“:

Bevor ich dieses Buch begonnen habe, habe ich mir die einmalige Tv Serie angeschaut. Die Serie besteht nur aus 22 Folgen und wurde leider nicht fortgesetzt, deshalb blieben mir offene Fragen. Dann habe ich mich dazu entschieden die Buch Reihe anzufangen, um irgendwann auf die Fortsetzung zu stoßen, die mir Visuell nicht mehr geboten wird.

Leider musste ich zu Beginn des ersten Bandes feststellen, dass die Handlung und die meisten der Charaktere nicht mit der Serie übereinstimmen und das hat mich ein wenig aus der Fassung gebracht. Leider werde ich nie erfahren, wie es in der Serie weitergelaufen wäre. Zwar wurde auf MyFanbase (Zum Beitrag Hier Klicken) eine kurze Beschreibung auf eine Fortsetzung beschrieben (Dank eines Interviews mit dem Produzenten Andrew Miller), aber das hat mir eindeutig nicht gereicht. Das finde ich echt Schade. Wer weiß, vielleicht wird eine Fortsetzung irgendwann mal von Netflix übernommen und produziert. Das hoffe ich zumindest.

Bereits bei „Tagebuch eines Vampirs – Band 01 – Im Zwielicht“ habe ich bemerken dürfen, dass die Handlung und die Charaktere nicht mit der Serie übereinstimmen. Leider habe ich das Buch dann abgebrochen, weil ich in der Zeit nicht von der Serie abgelenkt sein wollte. Doch nun wo ich bereits die Endstaffel von The Vampire Diaries gesehen habe, werde ich natürlich auch alle Bände lesen. Das macht einen einfach nur durcheinander und es hat wirklich nichts damit zu tun, das die Ursprüngliche und Originale Verfassung von Lisa J. Smith nicht gut ist. Es ist so als ob ich eine ganz neue Geschichte lese und doch irgendwie mit den Charakteren vertraut bin.

Das erste Band von „Der magische Zirkel – Die Ankunft“ fand ich also sehr gut. Allerdings war dies nur der Anfang, deswegen war es noch nicht so spannend. Aus diesem Grund kann ich dem Buch nur 3 Sterne von 5  geben. Ich bin aber davon überzeugt, dass die folgenden Bände spannender sein werden.

Eine Sache hat mich aber auch im Buch sehr stark fasziniert und zwar die Bindung zwischen Adam und Cassie. Sie wird im Buche noch intensiver beschrieben und dargestellt. Am Ende liest man noch einige Zeilen über deren Gefühle und das ist eindeutig einer meiner Lieblings Szenarien. Wäre diese Besonderheit zwischen den beiden nicht im Buch aufgetaucht, dann hätte mir wirklich etwas gefehlt und ich glaube, ich hätte dann ganz anders über das Buch geurteilt und das nicht im Positiven Sinne.

Das mit dem Buch der Schatten hat mich bereits schon Dank der Serie ein wenig an „Charmed - Zauberhafte Schwestern“ erinnert. Auch sie haben eines und haben es ebenfalls auf dem Speicher gefunden. Nur das in dem Magischen Zirkel, jede Familie der Zirkel Mitglieder so ein Buch besitzt.

Außergewöhnlich finde ich, dass Cassie alle Personen aus dem Zirkel als unbeschreiblich hübsch bezeichnet. Doch als Adam sie als Hübsch bezeichnet, kann sie es irgendwie nicht glauben.

Im Grunde genommen handelt das erste Band darum: dass Cassie nach New Salem umzieht, Probleme in der Schule und mit Faye hat, sie erfährt dass sie eine Hexe ist, dem Zirkel gegenüber steht und anschließend ein Mitglied wird.

Meinung zum Cover:

Das Cover finde ich wunderschön. Schon allein aus diesen Grund, werde ich mir alle Bände noch zusätzlich als Taschenbuch kaufen und in meiner Vitrine zur Schau stellen.


Die Charaktere & Handlung - Vergleich von Buch und TV Serie:
(Achtung Spoiler)

-          Cassie Blake ist im Buch sehr Schüchtern, zurückhaltend und sehr verängstigt. Sie lässt sich schlecht behandeln und gibt nie Kontra. In der Serie, ist sie genau das Gegenteil. Sie ist Selbstbewusst, lässt sich von niemanden etwas sagen und lässt sich auch nicht schlecht behandeln. Sie ist sehr stark und das beweist sie im Laufe der Episoden immer mehr. Auch von Faye lässt sie sich nicht abschrecken, während sie im Buch sehr viel Angst vor ihr hat. Vom Äußerlichen übereinstimmt Cassie auch nicht mit der Figur aus der Serie. Sie ist auch nicht die Tochter von dem bösen & mächtigen Hexer, sondern von einem normal Sterblichen. Einen Black John der schwarze Magie betreibt gibt es jedoch im Buch, nur stammt er aus dem Jahr 1693 und war einer der Gründungsmitglieder des ersten Zirkels und von New Salem. Genau wie im Buch und in der Serie, lebte Cassie vorher in Kalifornien. In der Serie jedoch zieht sie nach Chance Harbor und im Buch nach New Salem in Massachusetts.
-          Cassies Mutter, Alexandra, lebt und sie zieht gemeinsam mit Cassie nach New Salem. In der Serie stirbt Cassies Mutter bereits Anfang der ersten Folge und sie heißt in der Serie Amelia Blake. Der Tod bewirkt, dass Cassie zu ihrer Oma nach Chance Harbor ziehen muss und somit trifft sie auf den Zirkel und er wird dann anschließen komplettiert und vereint. Doch die komplette Handlung im Buch ist eine ganz andere und auch der Grund für das Vereinen des Zirkels ist eine ganz andere. Da war nichts mit den Eltern und vor allem nichts mit John Blackwell, Cassies Vater. Klar auch im Buch sind einige Elternteile gestorben, aber was das auf sich hat und was das bezwecken soll, werde ich in den folgenden Bänden erst erfahren.
-          Cassies Großmutter ist auch ganz anders als es uns in der Serie verklickert wurde. Sie ist sehr alt, stützt sich auf einem Stock, sieht nicht gerade besonders hübsch aus und wohnt in einem wirklich hässlichen und kaputten Haus. In der Serie ist sie hübsch, geht arbeiten und wohnt in einem wunderschönen Haus. Sie spielt dort eine sehr große Rolle, doch welche Rolle sie im Buch haben wird, werde ich ebenfalls in den folgenden Bänden erfahren.
-          Cassies Vater ist kein Hexer und man sagt er sei tot, doch Cassies Mutter hat ihr anvertraut, dass er nur fortgegangen sei. Wer weiß ob er sich doch noch im Buch blicken lässt und vielleicht ist er doch noch ein Hexer. Ich hoffe es zumindest. Sein Name wird jedoch nicht im Buch erwähnt. Wer weiß warum.
-          Diana sieht im Buch auch ganz anders aus wie in der Serie. Doch ihr Verhalten weist auf denselben Charakter wie in der Serie hin. Genau wie in der Serie ist sie mit Adam zusammen. Ich finde es toll, dass der Produzent wenigstens das aus Buch übernommen hat. Ich habe das Gefühl, dass Diana und Cassie in der Buch Version wirklich Schwestern sind. Denn sie spüren, dass sie eine starke Bindung vereint. Sie nennen sich adoptiv Schwestern und haben sich anvertraut, dass sie sich schon immer eine Schwester gewünscht haben. Doch Cassies Verbundenheit und ihre Liebe zu Diana ist sehr stark, also vermute ich, dass sie Schwestern sind. Deswegen muss Cassies Vater eine besondere Rolle im Buch haben.
-          Außer ihre schwarze, lockigen Haare übereinstimmt Faye voll und ganz zu der Faye die ich bereits kennenlernen durfte. Nur das sie im Buch noch Angsteinflößender und sehr böse ist. Doch sie hat auch hier die Gier nach Macht. Mal sehen, was sie noch so anstellen wird. Allerdings ist im Buch ihre Mutter nicht mehr am Leben, während Fayes Mutter in der Serie lebt, die Direktorin der Schule ist und in der ganzen Zirkel Wiedervereinigung eine große Rolle spielt. Ach ja, im Buch sind Diana und Faye Cousinen.
-          Adam ist im Buch Rothaarig und hat blaue Augen. Er übereinstimmt ganz und gar nicht mit dem Adam aus der Serie. Ich glaube Lisa J. Smith hat ein Fabel für rotes Haar, denn schon in Tagebuch eines Vampirs Band 1 habe ich bemerkt, dass Bonnie Bennett ebenfalls rote Haare hat. Jedenfalls hat Adam auch sehr starke Gefühle für Cassie und das finde ich toll.
-          Nick gibt es auch und auch wenn einige Eigenschaften mit der TV Figur übereinstimmen, ist er im Buch sehr zurückhaltend und sehr eigen. Ich glaube er mag diese ganze Zauberei nicht. Im ersten Band wurde noch nicht sein Bruder Jake erwähnt. Mal sehen ob es ihn in der Buch Verfassung überhaupt gibt.
-          Neue Figuren, die ich nicht kannte sind:
01.  Portia: Sie ist Cassies Bekanntschaft aus Cape Cod. Ich habe das Gefühl, dass Portia und ihre Brüder Hexenjäger sind;
02.  Jeffrey Lovejoy und Sally sind Outsider. Das bedeutet, dass sie keine Kräfte besitzen und Hexen nicht mögen. Schon vor 300 Jahren herrschte Krieg zwischen diesen beiden Individuen.  
03.  Kori: wurde fast zu einem Zirkel Mitglied und sie ist die Schwester von den Hendersons Zwillingen.
04.  Henderson Zwillinge, Laurel, Deborah, Suzan, Sean, und Melanie sind alle ein Teil des Zirkels.
05.  Wie man sieht besteht der Ursprüngliche Zirkel aus 12 Personen und nicht aus 6 wie in der Serie. Vielleicht wollte der Film Produzent nicht so viele Charaktere einbeziehen, was auch verständlich ist.
-          Wie gesagt, des ganze Hintergrunds Geschichte ist ganz anders als wie in der Serie. In der Serie geht es alles um die verstorbenen Elternteile der Zirkel Mitglieder und das es alles John Blackwells Schuld war. Der Zirkel findet im Laufe der Episoden heraus was geschehen und sie teilen dann am Ende dass Schicksal ihrer Eltern, nur dass sie gegen Eben gewinnen. Im Buch handelt es sich um eine Uralte Geschichte aus dem Jahr 1693. Soweit ich verstanden habe, sind in beiden Versionen die Ältesten mit der Vereinigung des Zirkels nicht einverstanden.
-          Auch die Vereinigungs-Zeremonie des Zirkels ist auch ganz anders.
-          Der Schädel Kristall ist bereits kurz nach der Zeremonie schon in dessen Händen aber dafür ist er dank Black John genauso voller schwarzer Magie wie in der Serie. Vielleicht liest man doch noch irgendwas über die Balcoin-Kinder.
-          Die Halbmondsichel ist auch dabei und zwar ist sie nicht Teil eines anderen bösen Zirkels, sondern es gehört zu Cassies Zirkel. In der Serie war es so: wer von diesen Hexen mit der Halbmond Sichel markiert wurde, musste sterben.

Bewertung:

★★★★★ von ★★★★★


* All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen